Internationales Hospitationsprogramm Pflege und Gesundheit

IHOP_Visual_1200x350_neu_end

Laufzeit: 2002 – 2014

gefördert von der ROBERT BOSCH STIFTUNG

Von 2002 bis Mitte 2014 hat g-plus das von der Robert Bosch Stiftung geförderte Internationale Hospitationsprogramm Pflege und Gesundheit durchgeführt. Im Rahmen des Programms wurden Aufenthalte an Einrichtungen des Gesundheitswesens im Ausland gefördert, durch die neue Erkenntnisse für den Tätigkeitsbereich in Deutschland gewonnen werden konnten.

Das Programm

Das deutsche Gesundheitswesen und seine Akteure stehen vor großen Herausforderungen. Ob Budgetdeckelungen, zunehmende Probleme bei der Sicherstellung der Patientenversorgung, neue Qualifikationsanforderungen oder die Notwendigkeit multiprofessioneller Zusammenarbeit – Projektverantwortliche in Gesundheitsberufen müssen gewachsene Strukturen und Prozesse überprüfen und neue Konzepte entwickeln und umsetzen. In diesem schwierigen Prozess kann der fachliche Austausch mit Kollegen im Ausland konkrete Hilfestellung leisten, denn in anderen Ländern sind viele Ansätze und Modelle bereits erfolgreich erprobt und wichtige Erfahrungen gesammelt worden.

Im Rahmen des Internationalen Hospitationsprogramms Pflege und Gesundheit hat die Robert Bosch Stiftung insgesamt 155 Fachkräfte im Gesundheitswesen gefördert, die an einer Bildungs- oder Praxiseinrichtung im Ausland hospitiert haben, um von den Erfahrungen der Kollegen im Ausland zu lernen und Anregungen für Veränderungen im eigenen Tätigkeitsfeld zu erhalten. Neben Zuschüssen zu Reise- und Aufenthaltskosten bot das Programm organisatorische Unterstützung sowie Vor- und Nachbereitungsseminare zur Optimierung der Auslandserfahrungen.

Ziel des Internationalen Hospitationsprogramms Pflege und Gesundheit war es u.a., die Berufsgruppe der Pflegenden sowie andere nicht-medizinische Berufe im Gesundheitssektor zu stärken. Die im Ausland gewonnenen Erkenntnisse sollen zudem neue Impulse und Lösungsangebote für die Gesundheitsversorgung in Deutschland liefern.

Ergebnisse

Die Wirksamkeit des Programms konnte durch die Evaluation des iso-Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft, Saarbrücken, bestätigt werden. Den ausführlichen Evaluationsbericht finden Sie unter www.iso-institut.de.

Die Übersicht über die im Rahmen des Internationalen Hospitationsprogramms Pflege und Gesundheit geförderten Maßnahmen finden Sie hier.