Aktuelles, Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus

Erste Studienreise nach Großbritannien gestartet

Insgesamt 20 professionelle Akteure aus der akutstationären Versorgung  von Menschen mit Demenz sind heute nach Großbritannien aufgebrochen. Sie alle nehmen am Programm „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus – Internationale Studienreisen“ teil, das von der Robert Bosch Stiftung gefördert wird.

Im Rahmen der einwöchigen Reise werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Experten vor Ort austauschen und Einrichtungen besuchen, die in der Versorgung von Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus modellhaft sind.

Die Reiseleitung hat Christian Müller-Hergl übernommen, ein ausgewiesener Experte in Fragen zur Versorgung von Menschen mit Demenz und langjähriger Kenner der Versorgungslandschaft in Großbritannien.

Das Reiseprogramm ist prall gefüllt und umfasst vier Städte/Regionen und sechs Einrichtungen – darunter das Royal United Hospital in Bath und die Bradford Teaching Hospitals. Die erste Station ist London. Wir wünschen eine gute und erkenntnisreiche Reise und freuen uns auf die Ergebnisse der Reise!