Alle Artikel in: Fortbildung

Kurzbericht: Joanna Briggs Comprehensive Systematic Review Training (CSRT) in Großbritannien

Autorin: Dr. Anne Rebafka   Vom 10. bis 14. Oktober 2016 hatte ich die Möglichkeit, im Rahmen des Programms Care for Chronic Condition am Comprehensive Systematic Review Training (CSRT) des Joanna Briggs Instituts (JBI) in Cardiff, Großbritannien, teilzunehmen. Ziele Die Ziele der Durchführung des CSRT waren für mich die folgenden: (1) Erlernen, wie solide, hochwertige systematische Reviews erstellt werden. Diese Fähigkeit ist notwendig, um konkrete Fragestellungen beantworten zu können. Sie wird daher direkten Einfluss auf die Pflegepraxis in meinem Verantwortungsbereich sowie auf meine Lehre in der Pflege haben. Daneben können auch Kolleginnen und Kollegen in ähnlichen Rollen von meinen Kenntnissen profitieren können. (2) Erarbeitung eines konkreten Protokolls für ein systematisches Review qualitativer Studien im Bereich Selbstmanagement nach solider Organtransplantation. Dies soll eingebettet sein in die Erarbeitung eines Konzepts, das organtransplantierte Patienten befähigen soll, ihr Selbstmanagement zu optimieren. Während aus pflegerischer und medizinischer Sicht die Notwendigkeit bestimmter Maßnahmen (u. a. Medikamentenadhärenz, Selbstmonitoring, Ernährung, Sonnenschutz) klar definiert ist, sind die Sichtweisen und damit die Bedürfnisse organtransplantierter Patienten an ihr Selbstmanagement weitgehend unbekannt. Diese müssen jedoch im Sinne …

Kurzbericht: Oxford International Primary Care Research Leadership programme

Autor: Dr. Konrad Schmidt   Das „Nuffield Department of Primary Care Health Sciences“ der Universität Oxford ist mit ca. 200 Mitarbeitern das größte und international wohl bedeutenste allgemeinmedzinische Universitätsinstitut. Alle zwei Jahre startet hier eine Kohorte des „Oxford International Primary Care Research Leadership programme“: 7-10 allgemeinmedizinisch interessierte Forscher aus aller Welt können hier für eine Woche von hochkarätigen Persönlichkeiten lernen und sich dabei vielleicht zu einem lebenslangen Netzwerk zusammenschließen. Exklusive und thematisch vielfältige Vorträge Sechs Kollegen aus Großbritannien, der Slovakei und Australien wurden mit mir 2015 für die 10. Kohorte des Programmes ausgewählt. Uns erwartete ein dichter Zeitplan mit exklusiv besetzen Vorträgen und Workshops – unter anderem zum Aufbau von Forschungsnetzwerken, Führungsqualitäten, psychologischen Typologien oder dem Umgang mit Medien. Einen Höhepunkt der gesamten Veranstaltung stellte das Dinner mit Sir Muir Gray da, einer Eminenz des NHS und wohl einer der prominentesten Ärzte Großbritanniens. Raum für Austausch und Verstetigung Daneben ergab sich viel Raum für den gegenseitigen Austausch: Wir sind gespannt, welche zukünftigen Projekte sich hieraus wohl entwickeln! Die Folgetermine 2016 und 2017 bieten dazu die …